Skip to main content

Grüne Rems-Murr-Kreis: Grüner Brief an Wengerter

  • veröffentlicht: 14. Februar 2023 |
  • zuletzt bearbeitet: 11. Juli 2023 |
  • AuthorIn: Juliana
EU-Richtlinie: Grüner Brief an Wengerter
EU-Richtlinie: Grüner Brief an Wengerter
EU-Richtlinie: Grüner Brief an Wengerter

Grüner Brief an Wengerter: Im Zuge der Diskussion um Pflanzenschutzmittel in Schutzgebieten haben die Grünen im Landtag jetzt ihre Forderungen an die EU formuliert.

Zum Artikel: www.bkz.de

Zum Brief:

Einsatz von Pflanzenschutzmitteln beim Weinbau im Rems-Murr-Kreis

Liebe Wengerterinnen und Wengerter im Rems-Murr-Kreis,

der Weinbau ist ein wichtiger Teil der Landwirtschaft, der wertvolle Erträge erzielt und aus unserem Landkreis nicht wegzudenken ist.
Die über 900 Jahre alte Weinbautradition im Rems-Murr-Kreis ist ein zu schützendes Kulturgut, für dessen Erhalt und Pflege sich die Partei und
Mandatsträger*innen von Bündnis 90/Die Grünen aus dem Rems-Murr-Kreis auf allen Ebenen gemeinsam einsetzen.

Die Europäische Kommission hat mit ihrem Signal, jegliche Pflanzenschutzmittel in allen Schutzgebietskategorien verbieten zu wollen, eine große öffentliche Diskussion über den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln und die Zukunft der Landwirtschaft ausgelöst. Von einem gänzlichen Verbot würden sowohl konventionelle Betriebe, als auch ökologische Betriebe vollständig in ihrer Arbeit eingeschränkt werden. Wir GRÜNE in Land und Bund stehen in Verhandlung mit der EU Ebene. Unser Ziel ist es, dass das Verbot von Pflanzenschutzmitteln mit Augenmaß umgesetzt wird. Pauschale Verbote jeglicher Pflanzenschutzmittel über Naturschutzgebiete, Landschaftsschutzgebiete, Nationalparke, Kern- und Pflegezonen von Biosphärengebieten und geschützte Biotope hinaus lehnen wir ab, sie sind für Baden-Württemberg nicht umsetzbar.

Dazu hat die grüne Landtagsfraktion in ihrer Klausur Mittel Januar 2023 eine Resolution verabschiedet (s. Anhang). Auch die Grünen im Rems-Murr-Kreis stehen hinter diesen Forderungen.

Die Zielsetzung der EU für weniger Pestizideinsatz ist grundsätzlich zu begrüßen. Mit einer starken Reduzierung von Pestiziden schützen wir
unsere Umwelt, unsere Böden, unser Grundwasser und auch die Luft, die wir atmen, und das Essen auf unseren Tellern. Ernährungssicherheit gibt
es nur mit gesunden Böden und unvergiftetem Wasser. Pestizidreduktion erhöht unsere Resilienz.
Aber: Ohne die Einbindung von Ihnen und vielen weiteren landwirtschaftlichen Betrieben geht beim Naturschutz gar nichts! Diesen Rat haben wir der EU auf den Weg gegeben und mit Forderungen unterlegt.

Im Rems-Murr-Kreis haben sich viele von Ihnen auf den Weg zu einer zukunftsfähigen Landwirtschaft gemacht. Angesichts des Strukturwandels
wird deutlich: jeder landwirtschaftliche Betrieb, der für immer seine Tore schließt, ist ein großer Verlust für die regionale Erzeugung von Lebensmitteln, die Pflege der Kulturlandschaft und für lebendige ländliche Räume.

Wir als BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Rems-Murr-Kreis werden alles dafür tun, dass es den Weinbau in Baden Württemberg und darüber hinaus auch noch in 100 Jahren geben wird.

Lassen Sie uns im Austausch sein, um Ihre Forderungen, Gedanken und Praxiserfahrungen mit in die politischen Diskussionen einfließen zu
lassen.

Mit freundlichen GRÜNEN Grüßen
Ralf Nentwich MdL, Swantje Sperling MdL, Petra Häffner MdL
Der Kreisverband Rems-Murr Bündnis 90/Die Grünen
Die Kreistagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen