Wahlkreis Backnang bekommt hohe Fördersummen bei Sirenenförderung zugeteilt

17. Februar 2022

In der 2. Tranche des Sirenenförderprogramms erhält der Wahlkreis Backnang fast die volle Fördersummen zugeteilt. Hiervon erhält Welzheim 121.500 Euro, Backnang 141.050 Euro, Allmersbach im Tal 21.700 Euro, Murrhardt 175.750 Euro, Burgstetten 21.700 Euro, Kaisersbach 71.600 Euro, Aspach 75.950 Euro und Althütte 10.850 Euro.

Der Landtagsabgeordnete Ralf Nentwich (Grüne): „Es freut mich, dass viele Städte und Gemeinden nun die Förderung erhalten.  Denn eines ist klar: Sirenen retten Leben und sind daher ein wichtiger Teil eines effizienten Bevölkerungsschutzes“, so der Landtagsabgeordnete.

Für die Sirenenförderung stellt das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) den Kommunen in Baden-Württemberg insgesamt rund 11,2 Millionen Euro aus dem Konjunktur- und Krisenbewältigungspaket 2020 bis 2022 zur Verfügung. Im Dezember 2021 sind davon in einer ersten Tranche bereits rund 5,5 Millionen Euro ins Land geflossen. Anfang Februar erfolgte die Zuweisung von weiteren Mitteln in Höhe von rund 2,6 Millionen Euro. Erfreulicherweise war es dem Bund nun möglich, dem Land die restlichen rund drei Millionen Euro bereits noch vor Verabschiedung des Bundeshaushaltes 2022 zur Verfügung zu stellen.